• DE

Condomi Museum

Condomi plusherz im Liebenswert

Wie alles begann... sich zu besinnen und dem Anerkennung zu zollen, dem es gebührt - unter diesem Motto steht das ganze Jahr über unser Gewölbekeller!

Voller Dankbarkeit und Freude im Herzen, vielen Menschen den Umgang mit Condomen näher gebracht zu haben und ebensovielen ein gesundes, glückliches Sexualleben ermöglicht zu haben, Familienplanung mit einer natürlichen, ohne Nebenwirkungen beschatteten Methode erleichtert zu haben,

freuen wir uns Ihnen das

CONDOMI-MUSEUM

zu präsentieren!

... am 27. Jänner 1994, eröffneten wir das Condomi!

... am 27. Jänner 2008 hat auch das Liebenswert - feminine Lebensart Geburtstag!

... und so eröffneten wir 2009 genau an diesem Tag das Museum!

www.condomi-plus-herz.at

Vieles hat sich in den letzten 22 Jahren getan; das Condom wurde wieder entdeckt, und hat seinen Stellenwert in der Gesellschaft wieder zurückerobert!

... und wir waren nicht nur vorn dabei, wir waren mittendrin!

Hier in unserem CONDOMI-MUSEUM zeigen wir Ihnen alles; von den frühen Anfängen, wo noch Schafdarm und Co. als das ultimative Bollwerk gegen allerlei Krankheiten herhalten mußten, bis hin zu kuriosen Erfindungen und verrückten Ideen rund um das Thema Condom und Verhütung sowie sexueller Aufklärung!

Seit 2016 machen wir auch jedes Jahr bei "der langen Nacht der Museen" mit und so erfreuten sich jeweils über 1000 BesucherInnen an unseren Exponaten!

Aufgenommen als WienTourismusTIPP!
Sehenswürdigkeiten, Sightseeing:
www.wien.info.at

 

Die Ausstellung ist immer:

Mo bis Fr: 12 bis 18 Uhr

            Sa: 12 bis 17 Uhr

für InteressentInnen geöffnet.


LIEBENSWERT, Esterhazygasse 26, 1060 Wien

Museums-Besuch EINTRITT p./Pers. € 3.-

 

... und kann auch für Schulen als Unterrichtseinheit im Zuge des Aufklärungsunterrichts besucht werden. (empfohlen ab der 7. oder 8. ten Schulstufe).
Ansonsten Eintritt ab 18 Jahren oder Jugendliche in Begleitung von Erwachsenen!

Führungen für Schulklassen ermäßigt: ca. 15 bis 20 Pers. € 60,-

Wenn auch Sie gerne eine Führung genießen wollen, zeigen wir Ihnen unsere Sammlung gerne!
Wir bitten um Anmeldung!

Dauer des Rundgangs mit Erklärungen - ca. 1 Stunde.

Kosten der Führung (Ab 10 Personen) € 6,- p/Pers.



Die Geschichte des Condoms

Das einzige Verhütungsmittel, das sowohl gegen ungewollte Schwangerschaften als auch gegen Infektionskrankheiten schützt, ist das Kondom. Seine Geschichte lässt sich über Jahrtausende zurück verfolgen.

1200 v. Chr. Bereits die alten Ägypter sollen sich mit Kondomen vor Krankheiten und Infektionen geschützt haben. Minos, König von Kreta, benutzt Kondome aus Ziegenblasen.

1564 Der italienische Arzt Fallopio verwendet beim Geschlechtsverkehr in Flüssigkeit getränkte Leinensäcke als Schutz vor der ansteckenden Krankheit Syphilis, die Seefahrer aus Amerika mitbrachten.

1655 Der englische Hofarzt bei Charles II, Dr. Condom,empfiehlt Hammeldärme zur Infektions- und Empfängnisverhütung und wird dafür zum Ritter geschlagen. Er gab dem Verhütungsmittel vermutlich seinen Namen. Eine andere Erklärung für die Namensherkunft könnten die italienischen Worte „condus" (= Behältnis) bzw. „con" (ital./lat. „cum" = „mit") und „doma" (lat. „domus" = „Haus" oder Kuppel") darstellen.

1671 Madame de Sévigné beklagte in einem Brief an ihreTochter, die Gummihaut sei ein „Bollwerk gegen das Vergnügen, aber ein Spinnweb gegen die Gefahr".

1750 Casanova, der wohl berühmteste Liebhaber der Geschichte, benutzt im 18. Jahrhundert Kondome. Zu seiner Zeit wird der„redingote anglaise", (=englischer Reitmantel) noch von Hand gefertigt und in Luxusausführungen mit Samt und Seide gefüttert. Selbstverständlich werden die kostbaren Stücke mehrfach benutzt, zwischendurch getrocknet und - falls nötig mit Knochenleim und Tierdarm sorgfältig repariert.

1839 Das bereits seit längerem bekannte Naturprodukt „Kautschuk" begründet schließlich den Siegeszug des Kondoms. Der Amerikaner Charles Goodyear (1800-1860) macht den Pflanzensaft Kautschuk dauerhaft elastisch und entwickelt 1838 das Verfahren der Vulkanisation.

1855 Goodyear stellt das erste Gummi-Kondom her. Es hat noch eine Längsnaht und eine Wandstärke von 1-2 mm (heute: 0,06 mm).